Zeitenwende / Themen / Wahrnehmung und Wahrheit / Wundern Sie sich manchmal ...

Wundern Sie sich manchmal ...

... wenn Ihnen Ihr Therapeut „komische Fragen“ stellt? Das scheint manchmal vollkommen unlogisch zu sein und wieder einmal gar nicht zu Ihren Klagen zu passen, und dann denken Sie „schon wieder einer, der nicht richtig zugehört hat“ oder „ist der jetzt im Thema oder denkt der gerade an etwas ganz anderes“ ...

Ja, wundern Sie sich dann nicht, denn wer gelernt hat – oder auch nur bemüht ist –, den ganzen Menschen zu sehen, der lässt sich erst einmal von geschilderten Symptomen nicht besonders beeinflussen. Symptome sind nur eine Sprache des Körpers, die der Geist in Worte zu bringen versucht, und da sind wir dann beim Punkt Wahrnehmung und Wahrheit.

Meinung

Vielleicht haben Sie nie darüber nachgedacht, aber es sind zwei völlig verschiedene Einsichten oder Ansichten.
Sie schildern Ihr Empfinden, haben schon irgendwie darüber nachgedacht und gefiltert, was es sein könnte, wodurch Sie anstelle des einfachen Symptoms verdeckt schon eine Meinung beifügen. Deshalb bekommen Sie dann eben diese für Sie komischen Fragen gestellt, von denen Sie teilweise sogar der Meinung sein könnten, sie passen gar nicht zu Ihrem (Problem-)Thema.

Diagnose

Ähnlich kann sich dann die daraus resultierende Diagnose darstellen, die, wenn sie Ihrer Wahrnehmung annähernd entspricht, ab sofort für Sie die Wahrheit ist. Für manchen ist das sehr beruhigend und erleichternd, hat er doch endlich eine greifbare Meinung oder Diagnose, mit der man etwas anfangen kann.

Hadern Sie trotzdem nicht mit denen, die Ihnen die „komischen“ Fragen stellen. Um wirklich den Dingen auf den Grund zu gehen, muss man kriminalistisch vorgehen und von vielen, möglichst allen Seiten an das Problem herangehen. Dazu gehören oft Fragen aus der Vergangenheit, aber auch die für die Zukunft, denn der eine hat Altlasten mit sich herumzutragen, die er vielleicht empfindet, als hätte man ihm „zu viel auf die Schultern gepackt“ oder „aufgebürdet“, und der andere mag Ängste vor der Zukunft haben, was ihm vielleicht Sehstörungen bereitet, weil er es noch nicht sehen will.

Leider braucht dieses „komische Fragen“ zu stellen viel Zeit, die Therapeuten vermutlich – außer klassischen Homöopathen – nicht haben oder nicht aufwenden.

Ursache

Wenn Sie der Ursache auf den Grund kommen möchten, stellen Sie sich den „komischen Fragen“ und wundern Sie sich nicht. Haben Sie aber den Mut zu fragen, warum Sie diese Fragen bekommen. Dann sind Sie ein angenehmer Partner auf der kriminalistischen Suche. Versuchen Sie – auch bei und für sich selbst – objektiv zu bleiben. Bedenken Sie, Wahrnehmung und Wahrheit sind zwei unterschiedliche Empfindungen. Jeder hat seine eigene Wahrheit, die allein aus seinen individuellen Wahrnehmungen und Erfahrungen resultiert.   

Kristina König, HP, Bielefeld