Zeitenwende / Themen / Neues Denken / Oase des Gleichklangs

Oase des Gleichklangs

Immer mehr dürfen wir den Gleichklang in uns erwecken.
Was bedeutet dies ...?

Wir erleben immer wieder die Trennung in uns selbst. Wenn wir den Mut haben, in unsere eigene Mitte einzutauchen, dann können wir hineingleiten in den sprudelnden Quell unserer wirklichen Daseinsform, um aus ihm endlich zu schöpfen.

Wir dürfen unser kosmisches Erbe annehmen, um aus den erstarrten Mustern unseres Alltags auszubrechen, hinein in unsere Göttlichkeit. Denn wir sind alles Gotteskinder und die Zeit ist reif, um uns von unseren Traumatas der Vergangenheit zu lösen – unsere „Leichen im Keller“ unseres Unterbewusstseins zu befreien.

Denken wir an das „Gleichnis vom verlorenen Sohn“. Wieso ist der Vater der beiden Söhne so ungerecht? Straft den Daheimgebliebenen und richtet für den Heimgekehrten ein Fest aus. Dieses Gleichnis könnte man auch auf die Menschheit übertragen. Dieser Sohn kommt freiwillig zurück. Nicht durch einen Befehl, sondern durch Erkenntnis und eigene Erfahrungen. Allein durch die Erkenntnis können wir in unsere eigene Mitte zurückkehren.

Stellen wir den Gleichklang in uns wieder her. Lassen wir die innere Frau (weibliche Kraft) und den inneren Mann (männliche Kraft) wieder miteinander tanzen, spielen und sich bewegen im Gleichklang. Wir haben jederzeit die Möglickeit, unsere Gedanken neu zu kreieren. Die Oase des Glücks und der inneren Lebensfreude sind wir selbst. Nehmen wir unser kosmisches Erbe endlich an. Es ist unser Recht. Lassen wir unsere innere Frau und unseren inneren Mann lebendig werden, im Gleichklang unserer sprudelnden Quelle. Erleben wir die Höhepunkte unseres Lebens und sind bereit für die Liebe und das Licht.

So lasst die Liebe und das Licht in euer Herz hinein. Das Licht wird euch führen und eure Herzen berühren. Glauben wir an die Liebe und vertrauen dem hellen Schein, so wird die Liebe und das Licht stehts in unserem Herzen sein.

Wir selbst haben es in der Hand, unsere naturgegebene Göttlichkeit anzuerkennen und anzunehmen. Mag unsere Suche im Außen uns wertvolle Erfahrungen bescheren, so liegt die Glückseligkeit in unserem Inneren. Schöpfer unserer Gedanken sind wir selbst. Haben wir den Mut, den Gleichklang in uns wieder herzustellen.

La`fiver sherin, Gabriele Hölscher, Herford-Elverdissen