Zeitenwende / Themen / Massage / Saugmassage löst Schlacken und Gifte

Saugmassage löst Schlacken und Gifte

Massage kann guttun und Massage kann schmerzen – und sie kann auch beides. Überwiegend werden Massagen bei Schmerzen und Verspannungen eingesetzt oder auch einfach "um die Seele zu streicheln". Nebenwirkung dabei ist immer auch ein mehr oder weniger großer Entgiftungsfaktor ...

Besonders bekannt ist dieser bei der Lymphdrainage. Nur sagt man dort Drainage, obwohl es ja auch eine Massage ist.

Über Jahre hinweg angesammelte Gifte und Schlacken können das Immunsystem oft so sehr blockieren, dass es nicht mehr in der Lage ist, auf natürliche Therapieformen zu reagieren. Deshalb sollte jeder Organismus bei Therapieblockaden durch spezielle Massagen vor einer Weiterbehandlung gründlich entgiftet werden.

Es ist lange bekannt, dass dort, wo Schmerzen sind, immer Ablagerungen im Gewebe oder Zwischenzellraum vorhanden sind.

Eine manuelle Massage, d.h. die Massage von Hand durch den Therapeuten ist immer eine sehr schöne Behandlungsform. Manchmal sind jedoch Therapieformen zu bevorzugen, die sehr viel tiefer in das Gewebe gelangen.

Die chinesische Medizin, aber auch die europäische, kennt dafür z.B. die Massage mit Schröpfköpfen – etwas schmerzhaft, aber sehr wirkungsvoll.

Eine ganz besondere Therapie ist die Matrix-Regenerations-Therapie, die belastende Stoffe aus dem Gewebe lösen kann und dafür sorgt, dass der Körper sie abtransportieren kann. Drei Behandlungen in einem Arbeitsgang: die spezielle Saugmassage löst Schlacken und Gifte. Gleichzeitig regeneriert die Gleichstrombehandlung das Gewebe, und eine Bioresonanztherapie hilft dem Organismus bei der Ausleitung und bringt ihn wieder in einen normalen Zustand. Danach erfolgt eine manuelle Massage zur Unterstützung des Lymphsystems.

Die Matrix-Regenerations-Therapie stellt für das Immunsystem einen starken Reiz dar, der die Mobilisierung der körpereigenen Abwehrkräfte unterstützt, aber auch die Blutbildung und das Lymphsystem werden intensiv angeregt. Blockaden, die den Energiefluss im Körper behindern, können sich lösen.

Chronische Fehlhaltungen der Wirbelsäule, die auf Verspannungen beruhen, können korrigiert werden. Die Saugmassage kann anfänglich etwas schmerzhaft sein. Dafür entschädigt dann die manuelle Lymphmassage.

Die Therapie wird überwiegend eingesetzt bei chronischen Entzündungen, Allergien, Asthma, Sportverletzungen, Haut- und Umwelterkrankungen, zur Vorbeugung, Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ein intaktes Immunsystem.

Vor allem die Winterzeit ist die richtige Zeit, um sich selbst und dem Immunsystem etwas Gutes zu tun.

Kristina König, HP, Bielefeld