Zeitenwende / Themen / Loslassen / The Work von Byron Katie – Alltags-Stress loslassen

The Work von Byron Katie – Alltags-Stress loslassen

Vielleicht kennen Sie das auch: Sie ärgern sich über einen anderen Menschen oder über eine Situation, die Ihnen das Leben schwer macht ...

Wenn es Ihnen wie den meisten Menschen geht, ärgern Sie sich vielleicht ab und zu auch mal über andere und denken zum Beispiel: Wenn der sich anders verhalten hätte, müsste ich mich jetzt nicht so ärgern. Wenn die Situation anders gelaufen wäre, könnte ich jetzt ganz entspannt sein.

Mit Problemen ist es eine merkwürdige Sache. Was für den einen problematisch ist, kann einem anderen völlig unerheblich erscheinen. Nicht die Situation selbst stresst uns – Probleme entstehen immer im Kopf. Wie wir über eine Situation denken, entscheidet darüber, als wie schwierig, belastend oder problematisch wir sie empfinden. Deswegen lohnt es sich, sein Denken in belastenden Situationen genauer unter die Lupe zu nehmen. So kann man gelassener und entspannter mit Ärgernissen oder Enttäuschungen umgehen. Bestimmt haben Sie schon einmal von der Methode "The Work" von Byron Katie gehört. Mit dieser Methode können Sie belastende Gedanken leichter loslassen, indem Sie diese Gedanken zuerst wahrnehmen und dann ganz genau untersuchen. Belastende Gefühle, wie zum Beispiel Trauer, Wut und Enttäuschung blockieren Sie dann nicht länger und Sie werden wieder handlungsfähig und können sich dann auf die Dinge konzentrieren, die Ihnen wirklich wichtig sind. Bei dieser einfachen und doch so wirkungsvollen Methode stellen Sie zum Beispiel eine Person, mit der Sie etwas Belastendes erlebt haben, in den Mittelpunkt. Eine Person, auf die Sie beispielsweise wütend sind, über die Sie sich ärgern oder die Sie sehr verletzt hat. Sie können auch eine Situation nehmen, die belastende Gefühle bei Ihnen ausgelöst hat.

Im ersten Schritt, der Bewertung, beantworten Sie für sich zentrale Fragen, z.B.: Was ärgert mich? Was macht mich traurig oder enttäuscht mich an der Person oder Situation? Es folgt der zweite Schritt, die Überprüfung.

Hierzu beantworten Sie fünf Fragen:

1.) Ist das wahr?

2.) Kannst du absolut sicher wissen, dass das wahr ist?

3.) Wie reagierst du auf diesen Gedanken?

4.) Wer wärest du ohne diesen Gedanken?

5.) Wie kannst du diese Aussagen umkehren?

Wenn Sie diese Fragen beantworten, verändert sich dadurch Ihr Denken. Im dritten Schritt, der Vision, leiten Sie kraftvolle Handlungsimpulse für Ihr weiteres Leben daraus ab. Sie entspannen sich, werden wieder handlungsfähiger und können die belastenden Gedanken transformieren.

In der Alltagspraxis als Transformationstherapeut nimmt "The Work" in vielen Sitzungen immer wieder eine zentrale Rolle ein – es ist eine wichtige Tür zur Freiheit und in ein ganz neues, klares  Lebensgefühl.       

Stefan Brandt, Dipl. Pädagoge, Supervisor (DGSv), Systemischer Einzel- und Paartherapeut