Zeitenwende / Themen / Krise als Chance / Plötzliche und vertraute Krisen

Plötzliche und vertraute Krisen

Seit über zwanzig Jahren habe ich mich beruflich mit dem Phänomen "Menschsein" beschäftigt. Meiner Erfahrungnach gibt es zwei Arten von Krisen in unserem Leben ...

Krisen, die uns ganz plötzlich ereilen, quasi aus heiterem Himmel heraus, und die, die uns immer wieder begegnen, wie vertraute Freunde in unterschiedlichen Verkleidungen ... Beziehungskrise, finanzielle Krise, Sinnkrise ...

Beide Arten von Krisen sind Geschenke an uns. Sie machen uns darauf aufmerksam, dass etwas in unserem Leben aus der Balance geraten ist. Beide Arten geben uns die Chance, eine Kurskorrektur vorzunehmen.

Die plötzlichen, die uns aus heiterem Himmel überfallen, sind oft eine Art Recall! Etwas, was wir zu einem früheren Zeitpunkt erlebt und verdrängt haben, wird durch äußere Umstände geweckt. Wir erleben ähnliche Dinge noch einmal und ein alter unerlöster seelischer Schmerz meldet sich, weil er endlich gesehen (und gelöst) werden möchte. Unser System, bestehend aus unserem mentalen, emotionalen und physischen Körper schlägt Alarm und wir haben plötzlich Panikattacken, Schlafprobleme, Allergien, Burn-out o.ä.

Die vertrauten Krisen sind eine Art transpersonale Zeichen, die uns daran erinnern sollen, unseren ureigensten Weg zu gehen. Sie begegnen uns in Form eines Mangels ... Geldmangel, Gesundheitsmangel, Mangel an Selbstwert ...

Wären wir in der Lage, eine Krise als das zu sehen, was sie ist, würden wir rufen: "Hurra, eine Krise!" Denn Krise ist von der Wortbedeutung her nichts weiter als eine Zeit der Entscheidung oder eine entscheidende Wendung.
Aber mitten im Auge der Krise sind wir überfordert und können oft nicht in Ruhe und mit Abstand über unsere Situation nachdenken. Wir starren buchstäblich wie das Kaninchen auf die Schlange! Oder die Krise bedeutet für uns unbewusst einen Gewinn – etwa die Zuwendung und Aufmerksamkeit von anderen.

Deshalb ist es gut, wenn es Fachleute gibt, die uns dabei unterstützen herauszufinden, welche Entscheidung in dieser Zeit getroffen werden möchte. Und die dabei den individuellen Weg des Rat suchenden Menschen im Blick haben.

Zum Beispiel die faszinierende Möglichkeit, mit einem kinesiologischen Muskeltest als körpereigenes Feedbacksystem das Unterbewusstsein und das Gehirn mit seinen gespeicherten Stressoren zu befragen, macht die kinesiologische Beratung zu einer individuellen und achtsamen Methode der Krisenbewältigung.

Andrea Szelinski, Gütersloh