Zeitenwende / Themen / Körperbewusstsein / Intuitive Massage

Intuitive Massage

Diese Massage ist wie eine Reise durch alle Lebensalter- und Bereiche. Das Ziel der Massage, falls es eines gibt, ist, zu erleben, was der Körper im Augenblick an Gefühlen durch die Berührung und die Bewegung ermöglicht. Und das ist eine Menge und bei jeder/jedem anders. Sie ermöglicht völlige Hingabe und das Wiedererwachen von Urvertrauen ...

Sich loslassen können, Vertrauen spüren in den eigenen Körper, ins Leben, in eine andere Person – die eigene Quelle fließen fühlen, überhaupt mehr zu fühlen, als zu denken –, den Körper als lebendiges, bewegliches, unendliches Wesen ohne Vorbehalte wahrnehmen; beschreibe ich jetzt die empfangende oder die aktive Person?

Schwer zu sagen, denn im Grunde trifft das bei der Massage auf beide zu.

Manchmal fühlt man sich wie ein Baby geborgen, voll Hingabe und Urvertrauen, dann wieder in wildem Fluss der Bewegung, dann fühlt man sich viel größer und ausgedehnter als der sichtbare Körper ist oder in ruhigem, friedvollem, zärtlichem Kontakt.

Technik ohne Technik

Es ist immer eine sinnliche Massage, mit erotischen Momenten, aber nie ist Erotik ein Ziel, sondern etwas, was im gesamten Fluss ab und zu auftauchen kann.

Die Massage ist immer flüssig und die Bewegung unendlich. Sie erfrischt und macht die Empfangenden vollkommen satt und im Idealfall genauso die aktive Person. Diese massiert nicht aus einem Konzept oder einer Technik, sondern aus dem spontanen inneren Fließen heraus. So erlebt die empfangende Person nicht eine Technik, sondern wird in den spontanen Bewegungsfluss mitgenommen, der im Zusammenspiel der beiden Körper entsteht und die bisherigen Grenzen jedes Einzelnen transzendiert.

Bei der intuitiven Massage handelt es sich um eine Technik „ohne Technik“.

Die Massierenden selber üben beim Training, alles „Sollen“ und „Wollen“ hinter sich zu lassen. Dann kann die Aktion spontan sein und aus dem innersten Selbst kommen. Sie üben, ihren eigenen Körper bewusster, flüssiger und empfindsamer werden zu lassen. Vor allem aber lernen sie, oft spielerisch, sich auf ihr Gefühl und ihre Intuition zu verlassen und in vollkommenem Selbstvertrauen mit einem anderen Körper zu kommunizieren. Dies wirkt sich auch auf alle anderen Lebensbereiche aus.

Elisabeth-Müller-Schwefe, Herford