Zeitenwende / Themen / Körperbewusstsein / Feldenkrais – Der Körper als Bühne für Veränderung

Feldenkrais – Der Körper als Bühne für Veränderung

Alles was wir jemals erlebt haben hinterlässt auch Spuren im Körpergedächtnis. Häufig wiederholte Handlungen, ebenso wie oft erlebte Gefühle und die Art des Denkens, bilden Muster im Gehirn, die sich in körperlichen Haltungen und der Bewegung spiegeln ...

Dieses Geschehen läuft größtenteils unbewusst ab, wie auf Autopilot. Was bedeutet das nun für unseren Alltag? Durch bewusste Veränderung von Haltung und Bewegung können auch mentale und emotionale Prozesse verändert werden und umgekehrt. Heute schon häufig im Sportmentaltraining genutzt. Diese Erkenntnis hatte Dr. Moshé Feldenkrais bereits 1940 und entwickelte die Feldenkrais Methode. Heute ist diese Zusammenwirkung von Kognition, Emotion und Körper (Haltung, Bewegung, Atmung und kinästhetische Wahrnehmung) empirisch untermauert durch Forschungen im Bereich der Neurobiologie und Psychologie.

Feldenkrais nutzt den Zugang über den Körper bei Veränderungswünschen, wenn Verspannungen und Schmerzen plagen, das Training in Sport oder Kunst ins Stocken gerät, Stress überhandnimmt oder man sich auf unerklärliche Weise blockiert fühlt. Die Methode hilft, sich dem eigenen Potential auf angenehme, die Individualität achtende und wertschätzende Art zu nähern. Achtsame Bewegung ist dabei das Mittel der Wahl. Die Kraft der Vorstellung wird genutzt, auch tiefe Entspannung wird erlebt. Die Feldenkrais Methode lässt körperlich erfahren, dass es letztlich die Qualität des Umgangs mit sich selbst ist, die zu eindrucksvollen Veränderungen im Empfinden, im Tun und im Sein generell führen kann. Das Schöne ist, dass man auch durchaus gesund sein darf, um zu lernen wie gut kluge Bewegung tun kann. Unter Beachtung der individuellen Möglichkeiten entwickelt sich eigenes inneres Wissen, Wahlmöglichkeiten entstehen, Wohlbefinden stellt sich ein.

Die Feldenkrais Methode kann auf zweierlei Weise genutzt werden: Einzelstunden in Funktionaler Integration – unter sanfter manueller Führung des Lehrers zumeist auf der Behandlungsliege liegend und Gruppenstunden in Bewusstheit durch Bewegung – unter sprachlicher Anleitung des Lehrers zumeist auf einer Matte am Boden liegend.

Ellen Linne, NLP Coach, Dipl. Feldenkrais Pädagogin