Körperbewusstsein

Die Erfahrung der Zustände schließt den grobstofflichen Bereich mit ein. Bei spiritueller Praxis wie der Meditation wird jedoch meistens schnellstmöglich versucht, in höhere Sphären aufzusteigen, um feinstoffliche Erfahrungen zu machen und schließlich in die Leere (bzw. Fülle) einzutauchen. Der Körper ist grob, die unteren Chakren animalisch. Erleuchtung findet oben statt und ist eine Befreiung von der unvollkommenen, vergänglichen Materie – die uns nicht selten Schwierigkeiten bereitet und ein ums andere Mal unbewusst ins Fettnäpfchen treten lässt. Doch solche Gedanken werten das „Wunder" Körper ab.

Es ist Zeit, dem Körper wieder seinen "gleichwertigen" Platz zuzugestehen. In der Materie, in jedem Menschen findet die Schöpfung ihren evolutionären Ausdruck. Gott/die Göttin, die Existenz, das allumfassende Bewusstsein – oder wie immer wir es nennen – möchte sich durch uns in der Welt entfalten und weiterentwickeln. Wir sind die Verkörperung dieser Schöpfungsenergie. Körperbewusstsein ist mehr als die selbstbewusste Präsentation der äußeren „Schale". Körperbewusstsein bedeutet, in jeder Zelle des Körpers Bewusstsein zu manifestieren. Das ist fühlbar, in einer Präsenz, die uns uns selbst nahe sein lässt – und die andere als Ausstrahlung wahrnehmen, Ausstrahlung, die individuell und auch universell ist. Liebe, Freude und Lebendigkeit sind z.B. essenzielle Qualitäten, die Körperbewusstsein charakterisieren. Nur, wenn wir Körperbewusstsein mit ins „Boot nehmen" zu Geist und Seele, erfahren wir Bewusstsein in allen Zuständen und auf allen Ebenen.

.........................................................

Buchtipps

Röcker, Anna Elisabeth: Beckenboden

Ein ganzheitliches Programm mit Übungen aus Yoga, Pilates, Qi Gong und Feldenkrais legt Anna Elisabeth Röcker mit diesem Buch über die lange vernachlässigte und schambesetzte Körperregion des Beckenbodens vor ...

Peters, Angelika und Sieben, Irene: Das große Feldenkrais-Buch

Das große Feldenkrais-Buch ist ein umfassendes Werk zur Arbeit von Moshé Feldenkrais. Entstehung, Anliegen, Hintergründe und Grundlagen dieses Bewegungskonzeptes werden ausführlich beschrieben ...

Orbach, Susie: Bodies

"Unser Körper wird immer stärker als ein Objekt erlebt, das es zu bearbeiten und zu optimieren gilt", schreibt Autorin Susie Orbach in der Einleitung von "Bodies". Und die britische Feministin, Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin nennt die "Schlachtfelder der Schönheit": Schönheits-, Pharma- und Diätindustrie, "deren Gewinn in dem Maße wächst, in dem wir unseren Körper als 'nicht richtig' wahrnehmen ..."

Ortho-Bionomy – sanfte ganzheitliche Körperarbeit

Mit der Ortho-Bionomy haben wir es mit einer Behandlungsweise zu tun, einer Art Körpererziehungsmethode, die auf sanfte Weise den Klienten befähigen möchte, dieses ursprüngliche natürliche Gleichgewicht, die individuelle Ordnung auf körperlicher und emotionaler Ebene wiederzufinden ...

Feldenkrais – Der Körper als Bühne für Veränderung

Alles was wir jemals erlebt haben hinterlässt auch Spuren im Körpergedächtnis. Häufig wiederholte Handlungen, ebenso wie oft erlebte Gefühle und die Art des Denkens, bilden Muster im Gehirn, die sich in körperlichen Haltungen und der Bewegung spiegeln ...

Auf den eigenen Körper hören – für mehr Gesundheit und Selbstakzeptanz

Viele Menschen behandeln ihren Körper wie einen Tempel, den es zu hegen und pflegen gilt. Schließlich tragen seine Gesundheit und seine Fitness maßgeblich zum psychischen Wohlbefinden bei. Und angesichts der vielfältigen Belastungen lässt sich gar nicht hoch genug schätzen, was der menschliche Körper tagtäglich leistet. Trotzdem sind gerade Frauen oft sehr unzufrieden mit ihrem Körper – sie fühlen sich in ihrer Haut nur selten rundum wohl. Sie sehen vor allem die vielen "Makel" und Abweichungen von gängigen Schönheitsnormen und vergessen dabei, dass gesund zu sein die eigentliche Aufgabe unseres Körpers ist. Doch wie kann man lernen, seinen Körper zu lieben und ihm genau das zu geben, was er braucht?

Rückenleiden sind längst ein Volksleiden

Gemeinsam mit Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Migräne, zählen Erkrankungen im Rücken-Schulterbereich zu den Volkskrankheiten unserer Zeit. Zurückzuführen sind die Beschwerden häufig auf den zunehmenden Stress, auf einen allgemein ungesunden Lebenswandel, und viel zu wenig Bewegung ...

Der Körper ist der Tempel der Seele ...

... höre ich oft, und es klingt schon fast ein wenig abgedroschen. Aber was für einen Tempel biete ich meiner Seele eigentlich an? Wie ist er gebaut und ausgestattet? Ein Quader aus dickem, solidem Stein, mit einem Eingang und einem kleinen Fenster zur ausreichenden Belüftung sollte zunächst einmal genügen ... vielleicht liegt ja ein Teppich drin, wegen der kalten Füße ...

Die Haut als Spiegel unserer Seele

Schutzschild, Stimmungsanzeiger, Sinnesorgan. Die Haut ist mit einer Fläche von insgesamt eineinhalb bis zwei Quadratmetern das größte Organ des Menschen. Dabei ist sie nicht nur äußere Hülle des Körpers, sondern komplex und vielseitig. Emotionale und psychische Konflikte wirken sich nicht selten auf die Haut aus. Nicht umsonst wird sie auch als Spiegel der Seele bezeichnet ...

Körper-Bewusstsein

Was bedeutet es, sich seines Körpers bewusst zu sein? Bewohnen wir unseren Körper mit Achtsamkeit und Aufmerksamkeit? Genießen wir die Sinnlichkeit des Lebens in all ihrer Bandbreite? Erlauben wir uns, tief verwurzelt zu sein im Irdischen und dies als Basis unserer gelebten Spiritualität anzunehmen?

Ganz Frau Sein

Heute morgen: Walpurgis ist vorüber, aber die hexische Lebensfreude sitzt mir in allen Knochen. Der Mai fährt mit frischer Hand durch mein Haar. Alles was Halm ist, streckt sich dem Licht entgegen, alles was Blatt ist, dehnt sich aus, alles was Herz hat, jubelt dem Leben zu: Ich bin!

Fünf Tore zu weiblicher Spiritualität

Körper – Sexualität – Zyklen – Geburt – Tod – in welchem inneren Zusammenhang stehen diese Begriffe? Alle sind existenziell, haben mit dem Leben an sich zu tun. An allen kann Stress, Verdrängung, Geringschätzung, hohe Erwartung haften – etwas Unanständiges, Bedrohliches oder Überstrapaziertes. Es sind die fünf weiblichen Wege zu Lebendigkeit, Glück und spirituellem Erleben ...

Saydiyay Massage – Des Körpers Glück

Wer kennt das nicht? In alltäglichen Situationen, im Berufsleben, in der Familie, in der Beziehung, im Schulalltag, als Kindheitserfahrung lang zurückliegend oder aktuell immer wieder den Mund halten, Zähne zusammen beißen, brav sein, obwohl mir eher danach ist, meine Meinung zu sagen und mein Gefühl zu äußern ...

Intuitive Massage

Diese Massage ist wie eine Reise durch alle Lebensalter- und Bereiche. Das Ziel der Massage, falls es eines gibt, ist, zu erleben, was der Körper im Augenblick an Gefühlen durch die Berührung und die Bewegung ermöglicht. Und das ist eine Menge und bei jeder/jedem anders. Sie ermöglicht völlige Hingabe und das Wiedererwachen von Urvertrauen ...

Craniosacrale Osteopathie und Biodynamik

Die Ursprünge der Osteopathie liegen im Amerika des 19. Jhdt. Es gibt viele Möglichkeiten, Osteopathie zu lernen, aber alle Schulen unterrichten in ähnlichen Strukturen. Die craniosacrale Osteopathie (CSO) geht auf Sutherland zurück ...

Die Alexander-Technik

Die Alexandertechnik lehrt uns einen körperorientierten und dennoch ganzheitlichen Weg zur Veränderung – zurück zu unserer natürlichen, dynamischen Mitte ...

Höre auf deinen Körper, er erzählt dir alles ...

Nur ist uns leider meist die Fähigkeit abhanden gekommen, unseren Körper wirklich zu verstehen. Da kommt man auf die Idee, Schokolade zu essen, weil man Hunger auf Süßes verspürt – absolut falsch verstanden ...

Bruder Esel

Ich weiß noch, wie mich in meinen ersten Gruppen und Therapien dieser Satz irritiert hatte: „Lass dich ganz in deinen Körper gehen.“ Genervt hatte mich das! Ich war doch im Körper – wo sonst hätte ich sein sollen?

Der Körper – ein Teil der Seele

Wann immer sich eine Seele entschließt, Mensch zu werden, löst sie sich aus der feinstofflichen Einheit und verdichtet einen Teil zu Materie. Dieser wird zum Körper, durch den die Seele lebt und der ein Abbild ihrer selbst ist ...

Körperbewusstsein: Gibt es Bewusstsein ohne Körper?

Oft sehe ich in meiner Praxis Menschen mit hochgezogenen Schultern, verkrampften Händen, einwärts gekehrten Füßen. Oder der Mensch friert permanent, hat eiskalte Hände oder Füße und so weiter ...

Tao der sexuellen Massage

Diese Massage ist eine sehr sanfte, gleichzeitig aber besonders wirkungsvolle tantrische Ganzkörper-Massage. Sie stammt aus einer jahrhundertealten taoistischen Tradition und beruht auf den Erkenntnissen der taoistischen Medizin ...

Wenn alle Zellen richtig schwingen

Unser Körper, ein Wunderwerk des Zusammenspiels von Kräften in Harmonie und Resonanzen, ein Wohlgefühl der Vollkommenheit ... aber nur, wenn wirklich alles in Ordnung ist ...

Massageöle selbst herstellen

Eine gegenseitige Massage hilft dabei, den eigenen Körper und den der Partnerin/des Partners in tiefer Entspannung bewusst zu spüren und besser kennenzulernen. Massageöle lassen sich leicht selbst anmischen. So sind sie stets frisch und können nach den jeweiligen Wünschen und dem momentanen Befinden variiert werden ...