Zeitenwende / Themen / Gesundes Leben / Lachyoga nach Dr. Madan Kataria

Lachyoga nach Dr. Madan Kataria

Lachyoga wurde 1995 in Indien von dem Allgemeinmediziner Dr. Madan Kataria und seiner Frau Madhuri entwickelt und basiert auf der wissenschaftlich bewiesenen Tatsache, dass der Körper nicht zwischen echtem und gespieltem Lachen unterscheiden kann ...

Wenn die innere Bereitschaft zu lachen vorhanden ist, stellen sich in beiden Fällen die positiven Effekte für Körper, Geist und Seele ein. Das Gehirn reagiert allein auf die Muskelaktivitäten. Wenn der Jochbeinmuskel die Mundwinkel nach oben zieht, die kleinen Lachmuskeln rund um die Augen einbezogen sind und das Zwerchfell schwingt, empfängt das Gehirn die gleichen Signale wie beim echten Lachen. Es beginnt mit der Produktion von Glückshormonen (Endorphine) und die Produktion von Stresshormonen (Adrenalin und Cortisol) wird gehemmt. Lachyoga wirkt daher gegen Stress und trägt zur allgemeinen Entspannung bei. In der Folge entwickeln sich Gelassenheit und Lebensfreude, was sich ganzheitlich gesundheitsfördernd auswirkt.

Diese Erkenntnis inspirierte Dr. Kataria zur Entwicklung des Lachyoga. Er kombinierte Dehn- und Atemübungen aus dem Yoga mit speziell entwickelten Körperübungen, die das Lachen bewirken. Lachyoga ist vielfältig einsetzbar und lässt sich mit vielen anderen Methoden gut kombinieren.

Susanne Heidel, Dipl. Sozialpädagogin, Trauerbegleiterin, Lachyogalehrerin, Bielefeld