Zeitenwende / Themen / Gesundes Leben / Didgeridoo

Didgeridoo

Das Digderidoo ist ein australisches Blasinstrument, von dem die Aborigines sagen, dass es zur Erschaffung der Welt benutzt wurde – zusammen mit den Clapsticks und dem Rainmaker ...

Und genau dafür wird das „Brummrohr“ auch heute in der Klangtherapie eingesetzt: zur Freisetzung bzw. Aktivierung der Lebendigkeit, Lebensfreude und Vitalität.

Die besonders erdigen und brummenden Töne bewirken mit ihren Schwingungen ein intensives Vibrieren der Körperzellen. Schon nach kurzem Zuhören breitet sich eine angenehme Wärme und ein wohliges Prickeln im Körper aus. Innere Bilder von ursprünglichen Landschaften, der Frühzeit der Menschen und Naturgewalten tauchen auf und vermitteln das innige Gefühl, ein Teil davon zu sein. Besonders intensive Erfahrungen mit der Erdenergie gibt es beim direkten Bespielen des Körpers.

Dort, wo der Lebensfluss eingeschränkt oder aufgrund von Traumatisierungen auf Körperebene völlig unterbrochen ist, können die Klänge des Didgeridoos eine sanfte Veränderung bewirken. Mit jeder Minute mehr im Klangbad wird der Körper freier, der Energiefluss lebendiger und die Lebensfreude steigt. Selbst fehlendes Körperbewusstsein kann allmählich aufgebaut werden.

Traditionell wird das Didgeridoo aus abgestorbenen Ästen des Eukalyptusbaumes gefertigt, die von Termiten ausgehöhlt wurden. Mit der zunehmenden Verbreitung des „Brummrohres“ werden aber auch andere Hölzer verwendet. Die Rinde wird entfernt und das Instrument mit Erdfarben und Symbolen bemalt. Am oberen Ende wird Bienenwachs auf das Holz gedrückt und ein individuelles Mundstück geformt.

Mithilfe der besonderen Zirkularatmung kann das eigentümlichen Instrument auch über einen längeren Zeitraum gespielt werden, ohne dass die Töne abreißen – sie entwickeln ein buntes Klangbad, das den Menschen rundum einhüllt und nährt.

Es wird sogar behauptet, dass aufgrund der besonderen Atemtechnik die Muskulatur im Mund- und Rachenraum derart trainiert wird, dass Schnarcher immer leiser schlafen, wenn sie abends vor dem Zubettgehen ca. 10 Minuten lang spielen.

Heide Güse, HP (Psych.), Hiddenhausen - Sundern