Zeitenwende / Themen / Gesundes Leben / Der Mensch ist ein Lauftier – Hauptursachen für Erkrankungen

Der Mensch ist ein Lauftier – Hauptursachen für Erkrankungen

Hauptursachen für Erkrankungen sind: Stress, Fehlernährung, Bewegungsmangel, Umweltgifte. Dauerstress kann verursacht werden durch Stress im Beruf, Beziehungsprobleme, Tod eines Nahestehenden, aber auch, wenn z. B. ständig die falschen Eiweiße gegessen werden ...

Unser Stoffwechsel ist noch nicht adaptiert an die jetzige Zeit, sondern noch in der Steinzeit, haben Wissenschaftler an der Universität in Harvard herausgefunden. Deshalb sollte die Ernährung auch entsprechend angepasst sein.

In der jetzigen Zeit werden ausserdem zuviele kurzkettige Kohlenhydrate zu sich genommen  (Zucker und Zuckerhaltiges, Kartoffeln, Getreide, Nudeln, Pizza, Alkohol, Cola, Limonaden, Fertigprodukte), die sich dann mit Übergewicht bemerkbar machen. Weitere Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkankungen, Gelenkprobleme sind die Folge. Dazu kommt noch Bewegungsmangel.

Der Mensch ist ein "Lauftier", und noch vor nicht all zu langer Zeit haben sich die Menschen noch genügend bewegt oder hatten eine Arbeit mit körperlicher Bewegung. Durch Fernsehen, PC, Spielkonsolen sitzen wir heute zu viel und zu lange.

Die Umweltbelastungen können wir nicht alle umgehen, aber je mehr wir darauf achten, welches Obst und Gemüse wir essen und woher das Fleisch und der Fisch auf dem Teller kommt, desto mehr ist der Hersteller gezwungen, hier mitzugehen. Wir sollten chemische Düngemittel, Pestizide, Herbizide, gentechnische Zusätze meiden. Darauf achten, welche Zahnmaterialien wir erhalten und welche Nebenwirkungen entstehen durch Medikamente und Impfstoffe. Nicht wahllos Antibiotika und andere Mittel einnehmen, die dem Körper mehr schaden als helfen.

Massentierhaltung und Fische aus Aquakultur werden mit artfremdem Futter ernährt, erhalten jede Menge Hormone und Antibiotika, die wir alle mitessen. Wasser aus der Leitung, angeblich gut geprüft (nur 50 von 2500 Stoffen werden überprüft) im Wasserwerk – was aber ist auf dem Weg zwischen dem Wasserwerk und Ihrem Wasserhahn? Die Medikamentenrückstände, Hormone, Schwermetalle, Nitrite aus der Landwirtschaft kommen z.T. ungefiltert aus der Leitung.

Wenn wir achtsam mit der Natur umgehen und dem was wir essen, uns genügend bewegen, Stress entgegenwirken mit Yoga, Meditation, Qi Gong, Tai Chi oder einem täglichen Spaziergang in der Natur, können wir eine ganze Menge tun, um gesund zu bleiben.

Traudel Wolf, Heilpraktikerin, Neustadt