Zeitenwende / Themen / Gesund durch den Winter / Im Winter gut gewappnet gegen Grippe, Erkältung & Co

Im Winter gut gewappnet gegen Grippe, Erkältung & Co

Wenn es draußen frostig wird und ein eiskalter Wind weht, beginnt zumeist die Schnupfensaison. Aus allen Ecken hört man es dann niesen, röcheln und husten. Dennoch ist es möglich eine Infektion zu verhindern. Mit den richtigen Tipps und Tricks können den typischen Krankheiten im Winter effektiv vorgebeugt und das Immunsystem deutlich gestärkt werden ...

Typische Krankheiten zur Winterzeit, wie es eine Influenza, ein grippaler Infekt, eine akute Mandelentzündung oder gar die Grippe sind, bringen jede Menge Unannehmlichkeiten für den Betroffenen mit sich. Hals-, Kopf-, Glieder- und Lungenschmerzen gehören ebenso dazu, wie eine verstopfte und laufende Nase, tränende Augen, Schlappheit und Husten. Mit den richtigen Verhaltensregeln und Mitteln zur Stärkung des Immunsystems kann eine Ansteckung allerdings schon sehr gut verhindert werden.

Kontakt mit Bakterien und Viren vermeiden

Eine der wichtigsten Grundregeln ist es, sich zu der kalten Jahreszeit noch häufiger die Hände zu waschen. Warmes Wasser, eine milde Seife und eine Abspülzeit von etwa 20 Sekunden sollten zur Routine gehören. Erkältungsviren können auf der menschlichen Haut für eine gewisse Zeit überleben. Durch mehr Hygiene können diese jedoch gut abgespült werden. Weiterhin sollte man versuchen, die Hände weniger oft an das eigene Gesicht heranzuführen. Wer den ganzen Tag über mit vielen verschiedenen Menschen Kontakt hat, sollte auf ein regelmäßiges Händeschütteln besser verzichten. Ein guter Trick ist es auch, auf Handschuhe zu setzen. Diese schützen nicht nur vor Kälte, sondern verhindern auch, dass Alltagsgegenstände in der Öffentlichkeit, wie Haltegriffe in der Bahn, berührt werden. Wenn jemand in der unmittelbaren Umgebung niest oder hustet, ist es ratsam sich kurz dezent zur Seite zu drehen und möglichst durch die Nase zu atmen.

Das körpereigene Immunsystem auf Vordermann bringen

Dennoch kann die Kontamination mit krankmachenden Viren und Bakterien im Alltag nicht gänzlich vermieden werden. Deswegen kann jeder sein eigenes Abwehrsystem effektiv stärken. Der erste Baustein für ein gut funktionierendes Immunsystem ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Jeden Tag sollten Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte verzehrt werden, um eine gute Versorgung mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen zu gewährleisten. Zur Erkältungszeit können Nahrungsergänzungsmittel dazu beitragen, das Immunsystem weiter zu stärken. In der Shop Apotheke werden Curazink Hartkapseln und weitere Hilfen zur Beseitigung von Zinkmangel angeboten. Alle menschlichen Zellen müssen mit ausreichend Zink versorgt sein, um ein effektives Abwehrsystem zu gewährleisten.

Ebenfalls sehr positiv auf ein gutes Immunsystem wirkt sich tägliche Bewegung an der frischen Luft aus. Der Körper kann sich so besser an die neuen Temperaturverhältnisse anpassen. Zudem ist die Luft in geschlossenen Räumen durch die Heizung oft sehr trocknen. Dies setzt den Schleimhäuten der Nase zu und Viren und Bakterien können schneller eindringen. Regelmäßiges Lüften ist deshalb ebenfalls vorteilhaft. Wer nach einem winterlichen Spaziergang nach Hause kommt, kann ebenfalls etwas für die Stärkung seines Immunsystems tun, indem er ein warmes Vollbad oder Fußbad macht. Dies fördert die Durchblutung aller Köperregionen und mithin auch der Schleimhäute. Als Unterstützung hat sich z.B. Tetesept Abwehrkraft Bad mit wertvollen ätherischen Ölen bewährt.

Außerdem empfiehlt es sich, den ganzen Tag über ausreichend zu trinken. Dadurch kann der Körper Schadstoffe einfacher ausspülen. Die ausreichende Feuchtigkeit versorgt ebenfalls die Schleimhäute. Wer sich für Tees mit Holunder, Ingwer oder Lindenblüten entscheidet, unterstützt sein Immunsystem zusätzlich. Gleichzeitig wirken ein warmer Tee und ein Vollbad entspannend. Wer zudem ausreichend schläft, kann einer Erkältung zusätzlich vorbeugen.

mn