Zeitenwende / Themen / Bewusste Ernährung / Bewusste Ernährung bei chronischen Erkrankungen

Bewusste Ernährung bei chronischen Erkrankungen

Bei Diagnosen am Dunkelfeldmikroskop ist immer wieder festzustellen, dass fast alle Patienten/Patentinnen mit einer Säurebelastung zu tun haben. Versteckte Nahrungsmittelallergien und chronische Erkrankungen stehen oft miteinander in Zusammenhang ...

In der Biologischen Medizin nach Dr. Thomas Rau, Leiter der Paracelsusklinik St. Gallen, geht es darum, die eigentlichen Ursachen, die einer Erkrankung zugrunde liegen, herauszufinden, statt der Erkrankung einen Namen zu geben. Meist stecken hinter chronischen Erkrankungen Giftstoffe und Toxine, die im Körper abgelagert werden oder Infektionen, Verdauungsprobleme, Stress und Allergene.

Ziel der Behandlung ist es, die Regenerationskräfte des Körpers wiederherzustellen und zu unterstützen. Umweltbelastungen, Giftstoffe aus Reinigungsmitteln und Kosmetika, Toxine und Schwermetalle aus Zahnfüllungen und Impfungen belasten die Zellen und das Gewebe. Zuviel Industriezucker, tierisches Eiweiß und Weißmehlprodukte, Transfette sowie Zusatzstoffe wie Glutamat, Farbstoffe, Konservierungsstoffe u.a. machen den Mensch auf Dauer krank und übersäuern den Organismus. Irgendwann ist das Fass voll, der Organismus ist nicht mehr zur Regeneration fähig und chronische Erkrankungen entstehen in Folge.

Ernährungsumstellung

Zusätzlich zu Entgiftungs- und Ausleitungsmaßnahmen, kann der Patient/die Patientin mit einer gezielten Ernährungsumstellung selbst dazu beitragen und davon profitieren, dass sich die Symptome verändern. Das bedarf natürlich einer gewissen Konsequenz in der Neuausrichtung der Ernährung. Weg von Fertigprodukten hin zu einer gesunden Nahrungsaufnahme. Um gesund zu werden, braucht es die Bereitschaft zur Veränderung!

Am Anfang können mit einer Entgiftungsdiät, die man über drei Wochen durchführen sollte, therapeutische Maßnahmen unterstützt werden. Der Körper wird nicht nur entgiftet, sondern auch das innere Milieu entsäuert und der Aufbau einer gesunden Darmflora gefördert. Der Stoffwechsel wird dadurch reguliert, das Immunsystem gestärkt und die Heilung gefördert.

Traudel Wolf, Heilpraktikerin, Neustadt