Zeitenwende / Themen / Bewusste Bewegung / Musik beim Laufen? Eine Frage des Beats

Musik beim Laufen? Eine Frage des Beats

Lauftraining ist nicht gleich Lauftraining. Wie oft, wo und wie man läuft, das hängt von den eigenen Vorlieben ab. Trainieren Sie lieber zu Hause auf dem Laufband? Zusammen mit anderen im Fitnessstudio? Oder doch lieber an der frischen Luft? Es gibt viele Möglichkeiten, aber ein bestimmtes Problem tritt dabei fast immer auf: Irgendwann wird es eintönig ...

Gibt es ein Mittel gegen die Lauf-Tristesse? Die Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach: Musik. Allerdings führt diese Antwort direkt zur nächsten Frage, denn nicht jeder Musiktitel eignet sich zum Laufen. Die richtige Musik sollte man ganz bewusst auswählen.

Die Musik gibt den Takt an

Durch die richtige Musik lässt sich die Motivation steigern und intensive Läufe werden bisweilen gar wesentlich leichter wahrgenommen. Die richtige Musik hilft außerdem dabei, das richtige Tempo zu finden und beizubehalten.

Der Rhythmus der Titel sollte nicht zu monoton sein, das wirkt sich beim Laufen unnatürlich aus, denn selbst der durchtrainierteste Mensch ist nunmal keine Maschine. Andererseits sollte der Takt auch nicht zu oft wechseln, denn dies kann wiederum den Laufrhythmus durcheinanderbringen. Die Musik sollte vielmehr auf den persönlichen Laufstil abgestimmt sein und dem eigenen Tempo entsprechen.

Ein Rhythmus wie am Fließband

Musik für den eigenen Heimtrainer zu finden, ist einfacher. Der Vorteil zu Hause ist, Sie bestimmen das Tempo und müssen sich keinen verwinkelten Wegen, Passanten oder dem Straßenverkehr anpassen. Das Tempo wird jedoch durch die Trainingsmethode bestimmt. Wenn Sie hierzu mehr erfahren wollen, dann können Sie sich bei Hammer.de über ein passendes Ausdauertraining informieren. Ein Geheimtipp bei der Musikauswahl ist die Beats-Per-Minute-Angabe, die Auskunft über die Geschwindigkeit eines Songs gibt. Eine höhere Beat-Zahl bedeutet ein höheres Tempo, während niedrigere Werte folglich das Gegenteil bezeichnen. Das optimale Musik-Lauf-Tempo liegt laut welt.de bei 130 bis 150 Beats in der Minute. Wichtig ist: Die Musik sollte das eigene Training pushen, aber keinen Stress erzeugen.

Ähnliches gilt im Übrigen auch für das Training mit dem Rad, auch hier kann die richtige Musik die Leistung steigern.

ch