Zeitenwende / Hörenswert / Maja / Songs of Secrets

Maja / Songs of Secrets

"I hope you will enjoy listening to this album as much as we have enjoyed creating it", schreibt Maja Sumczynski im Booklet zu "Songs of Secrets". Was den Verfasser dieser Zeilen angeht ... ja, das ist ein Album zum Genießen ...

"Songs of Secrets" überzeugt mit sanften, aber nicht "weichgespülten" Melodien, inspiriert von modernen Rhythmen, Klassik und Ambient, mit orientalischen und folkloristischen Anklängen. Majas weiche, warme Stimme harmoniert perfekt mit Gitarre, Keyboard, Perkussion, Mandoline, Cello und Ney Flöte – alles wirkt unaufgeregt und lässt doch den Hörer nicht unberührt. Bei "Bittersweet" zitiert die in Dänemark lebende Sängerin einen Text von Rumi und bei "Sri Hamuman Chalisa" chantet sie zusammen mit Gastmusiker Krishna Das. Als Anspieltipp empfiehlt sich auch das vom Piano angetriebene "I Believe". Eine insgesamt gelungene CD, die auch nach mehrmaligem Hören nicht langweilig wird.

"From the beginning of my life / I‘ve been looking for your face / But today I have seen it / The inexhaustible grace ...

I know my heart has burned with passion / And has searched forever more / But today I have found you / The one I came here for ..."

tg