Zeitenwende / Erlesenes / Sachbuch / Dahlke, Rüdiger: Das Schattenprinzip

Dahlke, Rüdiger: Das Schattenprinzip

Der Schatten bezeichnet all das, was wir tunlichst vermeiden zu sein, letztlich aber doch werden müssen, um zur Ganzheit und damit zur Wahrheit zu gelangen.

Als Pflichtlektüre für jeden, der sich auf dem spirituellen Weg befindet, empfiehlt sich Ruediger Dahlkes Werk "Das Schattenprinzip" ...

Es ist eine wirkliche Herausforderung für jeden Menschen, sich den ins Unbewusste abgedrängten Anteilen zu stellen – gerade auch dann, wenn es einem gut geht. Schattenarbeit bedeutet tägliche Psycho-Hygiene. Ganz abgesehen davon, dass alle Symptome – "ob körperlich, seelisch oder geistig oder aus dem Sozialbereich" – Ausdruck von Schatten sind, die bearbeitet werden müssen, um zu gesunden.

Das Buch ist dergestalt aufgebaut, dass man es nicht einfach so "runterliest". Der Leser soll sich Zeit nehmen und bekommt Anleitungen zu einem persönlichen Schattentagebuch. Die beigefügte CD mit geführten Meditationen lässt das Gelesene in der Betrachtung des eigenen Lebens Resonanz finden.

Dahlkes Methode, das "Spiel der Wandlungen", ist ein einfaches, aber sehr effektives Mittel, Licht und Bewusstheit in die abgelegensten Bereiche des Bewusstseins hineinzulassen und sich von Projektionen, Schuld und Schuldzuweisungen zu befreien.

In gewohnt klarer Sprache vermittelt Dahlke nicht nur Wissen über persönliche, sondern auch kollektive Schattenbereiche und unterstützt damit ein tiefes Verständnis und Mitgefühl mit uns selbst und der Welt.

"Das Schattenprinzip – Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite" von Rüdiger Dahlke, Sachbuch mit CD, Goldmann Arkana Verlag, 250 Seiten.

anlö