Zeitenwende / Erlesenes / Sachbuch / Barn the Spoon: Löffel

Barn the Spoon: Löffel

"Bei der Jagd nach dem Seltenen und Einzigartigen wird das Gewöhnliche oft vernachlässigt, ja sogar verachtet. Einen guten Löffel aus gewöhnlichem Holz zu schnitzen, ist ein Tribut an die Schönheit der einfachen Dinge." Mehr als 200 Seiten nur über das Schnitzen von Holzlöffeln? Das klingt erstmal wenig interessant, altbacken und simpel. Ein Zeitvertreib für Kinder und Eigenbrötler ... Weit gefehlt ...!

Barn the Spoon vermittelt auf sehr persönliche, informative Weise ein archaisches Handwerk, das dem Urbedürfnis entspringt, etwas selbst herzustellen. Er erzählt vom Suchen und Finden des geeigneten Materials, erklärt den geschickten Umgang mit Messern und Äxten, das Herantasten an unterschiedlich gewachsene, gefärbte, gemusterte Hölzer und den dynamischen, leidenschaftlichen Vorgang der Fertigstellung eines meisterhaften Löffels mit Persönlichkeit. Gleichzeitig schärft der Autor das Bewusstsein der Leser für eine ausgewogene Partnerschaft von Mensch, Tier, Pflanze und Wald. Für die kulturelle Bedeutung des Essens und Miteinanders. Für die Wertschätzung eines uns als selbstverständlich erscheinenden Alltagsgegenstandes.

Text und Bild bringen die Sehnsucht nach einem einfachen und naturverbundenen Leben zum Ausdruck und verleihen dem empfehlenswerten, inspirierenden Buch einen meditativen Charakter.

"Löffel – Schnitzen – Das Handwerk und die neue Kultur vom Holz" von Barn the Spoon, at Verlag, 224 Seiten.

tg