Zeitenwende / Erlesenes / Roman / Wilber, Ken: Boomeritis

Wilber, Ken: Boomeritis

Bereits vor einiger Zeit erschienen, aber so wichtig für die Entwicklung des Bewusstseins und die Fallen auf dem Weg, dass dieser "Roman" auch nachträglich Erwähnung finden soll! Worum geht es? Der 23jährige Hochschulstudent namens Ken Wilber träumt von künstlicher Intelligenz, die befreit ist von all den Leiden und Verirrungen der Menscheit. Da wird er auf das Integral Center aufmerksam und besucht die Vorlesungsreihe "Boomeritis" ...

Dies ist für die Leser der Beginn einer kurzweiligen, mitunter witzigen und schockierenden Reise durch die Bewusstseinsebenen und Wilbers integrale Philosophie, seinen integralen Ansatz. Doch was ist nun eigentlich Boomeritis? "Boomeritis bedeutet einfach Pluralismus, der durch Narzissmus infiziert wurde." Dieser Narzissmus ("Sag mir nicht, was ich tun soll!") und die häufig damit verbundene unbewusste Mischung aus postkonventionellen Idealen und präkonventionellen Impulsen hat u.a. vielfältige Auswirkungen auf Kultur und Politik – und verhindert den Sprung zum integralen Bewusstsein. Warum ist dieser Sprung wichtig? Erst auf der integralen Bewusstseinsebene sind wir fähig, all unsere Anteile (und die anderer Menschen) zu sehen, zu verstehen und zu ihnen zu stehen. "Eine autonome Person ist nur dann wirklich frei, wenn sie aus einer globalen, weltzentrischen Bewusstheit über Gerechtigkeit, Fairness, Unvoreingenommenheit und Fürsorge heraus handelt." Was ist zu tun? Erkenntnis, Differenzierung, Integration und ... unbedingt diesen Roman lesen!

"Boomeritis – Ein Roman, der dich befreit" von Ken Wilber, Roman, Phänomen Verlag, 506 Seiten.

tg