Zeitenwende / Erlesenes / Roman / Schätzing, Frank: Die Tyrannei des Schmetterlings

Schätzing, Frank: Die Tyrannei des Schmetterlings

„Mit zunehmendem Wissen wächst seine Intelligenz rasend schnell und exponentiell. Die Raupe, wie Elmar das Gebilde im Berg nennt, beginnt sich selbst zu füttern und immer komplexere Schlüsse zu ziehen. Was die Frage aufwirft, wie man den Computer künftig kontrollieren soll.“ Ein kleines Nest in der Sierra Nevada, Kalifornien. In einer Schlucht „schwebt“ eine tote Frau, ein „gefallener Engel“. In ihrem Firmenwagen liegt ein USB-Stick, auf dem sich verwirrende Aufnahmen befinden: „Ein Raum mit einer Brücke darin – bis an die Zähne bewaffnete Männer, nachtschwarze Kästen, in denen es pulsiert, Schattenhaftes sein Interesse auf die Außenwelt richtet ...“.

Die Mordermittlungen führen Undersheriff Luther Opoku zum Hightech-Riesen Nordvisk Incorporated aus Palo Alto, der versteckt in den Wäldern tief unter der Erde eine Forschunganlage betreibt. Das Flaggschiff des Konzerns ist A.R.E.S., ein eigenständig (und zunehmend eigenwillig) Forschungsprogramme entwickelnder Superrechner, ein Quantencomputer und synthetischer Wissenschaftler, hervorgegangen aus einer Software des genialen Elmar Nordvisk. Bei der Befragung der Mitarbeiter erkennt Luther Opoku im hünenhaften Sicherheitschef Jaron Rodriguez einen der Männer auf den Filmaufnahmen wieder. Rodriguez flüchtet in die unterirdischen Gänge, der Undersheriff stürzt hinterher. Und landet schließlich auf der Brücke – einem kosmischen Tor. Danach gerät seine Welt aus den Fugen – kein Wunder, wenn ein eigentlich zum Wohle der Menschheit kreiertes Superhirn nach einem Kriegsgott benannt ist (und eine gnadenlose Killerin auf den Namen Grace hört).

Was wie ein Krimi beginnt, entwickelt sich zu einem rasanten Science-Fiction-Abenteuer-Thriller, in dem die Themen KI, Biotechnologie, Robotik, Klonen, Paralleluniversen und Zeitreisen zu einem explosiven Cocktail vermischt werden. Die Geschichte lässt sich als eindringliche Warnung verstehen, denn in der Realität nimmt die Entwicklung der, unser aller Zukuft verändernden „Künstlichen Intelligenz“, immer mehr Fahrt auf. Nach der Lektüre dieses Romans werden Sie Libellen mit anderen Augen betrachten und nochmal gründlich über die geplanten Investitionen in die „spannenden Möglichkeiten“ ihres Smart Homes nachdenken.

„Die Tyrannei des Schmetterlings“ von Frank Schätzing, Kiepenheuer & Witsch Verlag, 734 Seiten.

tg

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: