Zeitenwende / Erlesenes / Roman / Betancourt, Ingrid: Kein Schweigen, das nicht endet

Betancourt, Ingrid: Kein Schweigen, das nicht endet

Als kolumbianische Präsidentschafts-Kandidatin auf Wahlkampftour, wurde Ingrid Betancourt am 23. Februar 2002 von der Rebellen-Armee FARC entführt und in den Dschungel verschleppt – und erst am 2. Juli 2008 befreit ...

Ihre Geschichte ging um die Welt. In "Kein Schweigen, das nicht endet" beschreibt Ingrid Betancourt in 82 Kapiteln die leidvolle Zeit ihrer Gefangenschaft, die sie zusammen mit 14 anderen Geiseln im grünen "Gefängnis ohne Mauern" überlebte: "Sie hatten uns in einen Käfig gesteckt, aus Holzbrettern und mit einem Blechdach."

"Kein Schweigen, das nicht endet – Sechs Jahre in der Gewalt der Guerilla" von Ingrid Betancourt, Droemer Knaur Verlag, 735 Seiten.

tg