Roman

Sears, Michael: Tödliche Option

"Ich hatte Sicherheiten: fünf Millionen in Offshore-Fonds, die ich in eine Schweizer Annuität transferiert hatte – unauffindbar, aber auch für fünf Jahre nicht verfügbar – sowie eine Turm-Eigentumswohnung im Ansonia, dem meiner Meinung nach schönsten Wohnhaus in ganz New York. Was ich nicht hatte, war Bargeld. Ich war bedürftig. Und ich war neugierig ..."

Signorini, Mattia: Die Symphonie des Augenblicks

Der junge italienische Autor erzählt ein modernes Märchen – die Lebensgeschichte des Green Talbot. Dieser wächst Anfang des 20. Jahrhundert in Tranquillity auf, einem kleinen Dorf in Südengland, in dem die Zeit langsamer zu vergehen scheint als anderswo ...

Sloan, Robin: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

"Ich wusste nicht, dass Leute in deinem Alter noch Bücher kaufen [...] Mein Eindruck war, dass sie alles auf ihren Handys lesen." Webdesigner Clay Jannon verliert seinen Job und übernimmt die Nachtschicht in der verstaubten Buchhandlung von Mr. Penumbra ...

Swann, Leonie: Dunkelsprung

"Auf dem Teppich saß sein Publikum, komplett mit Hörnern und Haaren und Klauen und Schnecken und Fühlern und Schwingen und Schweifen" – in einem verwunschenen alten Haus gibt Flohdompteur Julius Birdwell seine beste Vorstellung, die Flöhe um den Star der Truppe, Lazarus Dunkelsprung, laufen zur Höchstform auf ...

Swann, Leonie: Gray

"Er wollte mit Sybil ins Kino und dann vielleicht ein Bier trinken gehen oder einen Gin Tonic. Er wollte in Ruhe in der Bilbliothek sitzen und an seiner Abhandlung arbeiten. Er wollte College Dinner und Diskussionsgruppen. Nichts davon ging mit Papagei ...!"

Thorogood, Robert: Mord im Paradies

"Er begann, das Gebäude zu umrunden. Es handelte sich um einen großen rechteckigen Kasten mit Wänden aus dickem cremefarbenem Papier. Auch das Dach bestand aus dickem cremefarbenem Papier. Das im Inneren gefangene Licht ließ das ganze Ding erstrahlen. Eigentlich sah es aus, als wäre mitten auf dem Rasen ein würfelförmiges Raumschiff gelandet ..."

Wagener, Alma Katrin: Ebbe & Flut

"Die Gedichte stammen aus dem noch jungen Zyklus ‚Gezeiten der Seele‘, in dem sie das Auf-und-Ab des Lebens mit dem Blick ihrer Seele beschreibt. Es ist ein Logbuch der abenteuerlichen Fahrt auf hoher See mit ihren ekstatischen Gipfeln, tränenreichen Tälern und dem Gestrandet-sein auf einsamen Inseln … dem immerwährenden Tanz mit der Lebendigkeit." (Klappentext, Fairlagshaus Freimut & Selbst)

Wells, H.G.: Die Zeitmaschine

"Mir schien, dass ich auf eine Menschheit gestoßen war,
die im Verschwinden begriffen war. Der rote Sonnen-
untergang ließ mich an den Untergang der Menschheit denken." H.G. Wells zählt – neben Jules Verne – zu einem der Pioniere der Science-Fiction-Literatur. Bekannt wurden vor allem seine Werke "Der Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine". Beide Romane sind nun in einer Neuübersetzung von Lutz-W. Wolff erschienen. Mit Nachwort, Anmerkungen und Zeittafel ...

Wilber, Ken: Boomeritis

Bereits vor einiger Zeit erschienen, aber so wichtig für die Entwicklung des Bewusstseins und die Fallen auf dem Weg, dass dieser "Roman" auch nachträglich Erwähnung finden soll! Worum geht es? Der 23jährige Hochschulstudent namens Ken Wilber träumt von künstlicher Intelligenz, die befreit ist von all den Leiden und Verirrungen der Menscheit. Da wird er auf das Integral Center aufmerksam und besucht die Vorlesungsreihe "Boomeritis" ...

Wray, John: Das Geheimis der verlorenen Zeit

"Ich schreibe, um dich zu mir zurückzuholen, Mrs. Haven. das kann ich nicht leugnen. Ich will erneut ins Kontinuum, wenn auch nur, weil es der Ort ist – oder das Feld oder der Zustand –, in dem du existierst ..."