Zeitenwende / Alternatives Reisen / Ljubljana – Grüne Hauptstadt Europas 2016

Ljubljana – Grüne Hauptstadt Europas 2016

Jedes Jahr wird von der Europäischen Kommision die Grüne Hauptstadt Europas benannt. Damit werden vorbildliche Bemühungen belohnt, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Wirtschaftswachstum und Lebensqualität in Einklang zu bringen. Die Grüne Hauptstadt Europas 2016 heißt Ljubljana!

Es wird einiges getan in Slowenien, um die grandiosen, vielfältigen Landschaftformen, Fauna und Flora zu schützen und zu erhalten. Etwa ein Drittel der Fläche des kleinen Landes steht unter Naturschutz, 65 % ist mit Wald bedeckt – die vorherrschende Farbe ist Grün.

Ljubljana Marktplatz
Ljubljana Drei Brücken
Ljubljanica
Ljubljana bei Nacht

Bereits am Rande der Städte oder auch mittendrin hat man Kontakt zur Natur. Mit insgesamt 16 "Green Awards" würdigte im letzten Jahr die slowenische Tourismuszentrale Initiativen in Richtung "Grüner Tourismus" und nachhaltiges Wirtschaften. "Gold" ging an Ljubljana, das u.a. ein "State of the Art Recycling System" eingeführt hat. Dieses Jahr kam nun die Anerkennung auf europäischer Ebene hinzu.

Das etwa 287.000 Einwohner zählende Ljubljana ist nicht nur das geographische, sondern auch das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum Sloweniens. Gaben in der Vergangenheit in der Innenstadt noch Autos den Ton an, so ist diese nun weitgehend verkehrsberuhigt. Tipp: kostenlos bei der Burg parken (zurück mit der Standseilbahn) und hinunter zur historischen Altstadt schlendern. Diese ist besonders sehenswert, bei Einheimischen, Studenten und Touristen gleichermaßen beliebt. Dabei alles anderes als verstaubt, sondern auf der Höhe der Zeit, lebendig und gleichzeitig "gemütlich". Malerische Barock- und Jugendstilgebäude, Kirchen, Museen und Galerien prägen das Erscheinungsbild. Der allgegenwärtige Architekt Jože Plecnik hat es geschafft, Tradition und Moderne überzeugend zu verbinden. In den weitläufigen Fußgängerzonen laden fantasievoll gestaltete, alternative und edle Geschäfte zum Einkaufsbummel ein. Man trifft sich auf einem der großen Plätze oder in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants unter schattigen Bäumen und schaut auf das ruhig dahinfließende Flüsschen Lubljanica, das von unterschiedlich gestalteten Brücken überspannt wird. Am bekanntesten sind die "Drei Brücken". Und auch im Tivoli Park kann man gut die Seele baumeln lassen und gleichzeitig Skulpturen und Kunstinstallationen bewundern. Überhaupt ist das kulturelle Programm – vor allem im Sommer – sehenswert: Theater, Konzert, Oper, Ballett, Ausstellungen. Und auf den Straßen verzaubern (gratis) Tanz, internationale Musik, Kleinkunst, Kino, Handwerkermarkt, "Offene Küche" oder die "Bibliothek unter Baumkronen". Das grüne Ljubljana ist mehr als eine Reise wert!

tg

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: