Zeitenwende / Alternatives Reisen / Kastellorizo, griechische Insel

Kastellorizo – 9 km² ohne Massentourismus

Wer die Schönheit der 9 km² kleinen, östlichsten Insel Griechenlands entdecken möchte, der sollte neben Badeschuhen auch seine Wanderschuhe einpacken und die innere Uhr langsamer stellen ...

130 km von Rhodos entfernt, dicht vor dem türkischen Festland gelegen, wirkt Kastellorizo wie ein kleiner Kaffeefleck am Rand der griechischen Landkarte. 210 Einwohner zählt die Insel, im Sommer sind doppelt so viel Touristen wie Einheimische da. Zahlreiche Ruinen legen Zeugnis dafür ab, dass vor dem Zweiten Weltkrieg noch 14000 Menschen die Hügel rund um den Hafen bewohnten. Aber das Leben steht nicht still – die Zeit scheint nur langsamer zu gehen. Kaum mehr als 40 Kinder werden von 18 (!) Lehrern in einem schönen Schulgebäude unterrichtet, und so schaut Kastellorizo durchaus optimistisch in die Zukunft.

Ort Kastellorizo

Monika Brüggebors ist vor 13 Jahren aus Deutschland ausgewandert, um sich hier ein neues Leben mit ihrem griechischen Mann Damien aufzubauen. In ihrem kleinen Geschenkeladen "La Careta" erhalten die Feriengäste, die mit der Fähre oder dem Propellerflugzeug (zu empfehlen, der Flug dauert nur ca. 40 Minuten) von Rhodos herüberkommen, viele Informationen, freundliche Hilfe – oder Unterkunft in einem der Appartements, die Monika und Damien vermieten. Außerdem gibt es zwei Hotels und weitere Pensionen auf der Insel.

Kastellorizo Hafen

Das Leben spielt sich rund um den Hafen ab. Die Schiffe schweben verträumt auf dem glasklaren Wasser. Cafés und Restaurants reihen sich aneinander. Hier trifft man sich, und nach kurzer Zeit ist jede(r) bekannt im Ort. Abends, wenn an der Hafenpromenade die Lichter angehen, wird es bei einem Glas Wein oder Ouzo (natürlich ...) heimelig. Das Essensangebot ist manchmal eingeschränkt, denn der Lebensmittelnachschub nimmt den weiten Weg mit der Fähre von Rhodos. Für den Hausgebrauch wird das Boot gestartet und auf dem Markt im türkischen Kas aus dem Vollen geschöpft. Für Abwechslung im kulinarischen Angebot sorgen Monika und Damien in ihrem Restaurant "Olive Garden". Selbstgemachte Spezialitäten wie Humus oder Feigenmarmelade stehen auf dem Speiseplan.

Kastellorizo Blaue Grotte

Badestrände gibt es auf Kastellorizo nicht. Mit Badeschuhen kommt man in der felsigen Mandrakibucht gut ins Mittelmeer und darf in kristallklarem Wasser inmitten bunter Fische schwimmen (Taucherbrille nicht vergessen!).

Ein Muss ist die Bootsfahrt zur Blauen Grotte. Mit einem kleinen Beiboot (Kopf einziehen und ducken) geht es durch eine Felsöffnung in die 35 m hohe, 40 m breite und 75 m lange Höhle, die einer Kathedrale gleicht. Aufregender ist es, vom Boot außerhalb durch das flirrende Blau in die Grotte hineinzuschwimmen.

Kastellorizo Ruine

Wandertouren auf die kargen Bergplateaus begleitet Marina Pitsonis walking guide "Capture Kastellorizo". Doch auch mit den nicht immer sehr genauen Karten geht die Orientierung leicht verloren. Deshalb sollte Walk Eleven "The Road to Nowhere" vielleicht nicht der erste Ausflug in die Bergwelt sein ...

Wer Kastellorizo kennen- und liebengelernt hat, der kommt gern wieder – "you're welcome!"

Kastellorizo
Infos und Kontakt:
Monika und Damien.
www.kastellorizo.de

Kastellorizo Landschildkröte

 

 

 

Auf Ziegenpfaden werden die Berge oberhalb der Stadt erklommen.In der kargen, kraftvollen und stillen Landschaft mit verlassenen Häusern, Oliven- und Carobbäumen, begegnet der Wanderer halbwilden Ziegen und Rindern – und sieht mit etwas Glück auch eine Landschildkröte

 

 

Übernachten auf Rhodos

Auf Rhodos ist bei Hin- und Rückreise bis zum Weiterflug oder bis zur Weiterfahrt mit der Fähre ggf. je eine Übernachtung einzuplanen. Wer auf den Luxus eines Hotels verzichten kann, nimmt sich eine Unterkunft in der Altstadt von Rhodos-Stadt, z. B.: Minos – Neue Pension mit schöner Dachterasse! www.minospension.com

tg