Zeitenwende / Alternatives Reisen / Den Urlaub erleben und mit Yoga entspannt zurückkehren

Den Urlaub erleben und mit Yoga entspannt zurückkehren

Haben Sie schon einmal einen Yoga-Urlaub genossen, so werden Sie diesen sicher gerne wiederholen. Entspannung und Meditation stehen dabei im Vordergrund. Wenn Sie neu in dieser Thematik sind, so haben Sie die Möglichkeit, den Urlaub mit einem Yogaseminar zu verbinden ....

Dabei lernen Sie nicht nur sich selbst zu finden, sondern Sie können dabei die Ruhe in sich aufleben lassen und entspannt aus dem Urlaub zurückkehren.

Die Ursprünge des Yoga

Das Yoga stammt aus dem Indischen und wird in Ländern wie Indien, Thailand sowie Sri Lanka praktiziert. Yoga bedeutet so viel wie zusammenbinden oder anspannen. In einer Meditation versuchen Sie den geistigen Frieden zu finden und Ihren Körper in den Einklang zu bringen. Die Übung Niyama ist wiederum in 5 verschiedene Übungen unterteilt. Sauca bringt Ihren Geist ins Reine und soll Blockaden beseitigen. Samtosa soll Sie in der Zufriedenheit und in der Bescheidenheit stärken. Tapas ist für die Speisenfolge bekannt, welches Sie bewusstes Essen und die bewusste Atmung lehren soll. Svadhyaya steigert die Selbsterforschung, sodass Sie das Handeln und Tun hinterfragen. Mit Ishvarapranidhana sollten Sie Zweifel beseitigen und sich von Ihren Ängsten befreien. Asanas sorgt dafür, dass Sie ruhende Körperstellungen durchführen können und Sie diese in geistiger Ruhe kontrollieren und durchhalten.

Bei Yoga sind aber noch etliche Übungen vorhanden, welche Sie durcharbeiten sollten. Zum Beispiel Yama, Kriyas, Pratyahara sowie Pranayama. Diese Übungen sollen Sie in Achtsamkeit lehren. Pratyahara ist die Lehre Ihrer Sinne. Diese soll Ihnen beispielsweise Ihre Umgebung näher bringen. Hören ist nicht gleich hören und sehen ist nicht gleich sehen. Lassen Sie sich fallen und horchen Sie auf Geschmack, Duft und Aromen.

Den Urlaub im Ausland mit Yoga erleben

Gerade spirituelle Ferien werden immer gefragter. Damit Sie Yoga durchführen können, benötigen Sie lediglich eine Matte, auf der Sie sich bewegen und Ihre Übungen durchführen. Gerätschaften werden bei dieser Form nicht benötigt. Angebote gibt es viele. Die Plattform yogaimurlaub.de zeigt im Vergleich, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt. Nachdem Sie einen Yoga-Urlaub gebucht haben, können Sie sich auf bestimmte Lebensformen einstellen, wie beispielsweise die Durchführung von Meditationsseminaren sowie einer bestimmten Yoga-Ernährung.

Die yogische Ernährung soll der Entschlackung dienen und ist lediglich auf vegetarischer Basis aufgebaut. Pflanzen und Sonne sind bei diesem Urlaub unabkömmlich. Demzufolge werden die Seminare mehrheitlich im Freien stattfinden. Die vegetarischen Speisen sind frei von Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln und werden ausschließlich aus biologischem Anbau genutzt. Ein Yogaurlaub kann beinahe in allen Ländern gebucht werden. Dabei ist es völlig einerlei, ob Sie sich für einen Urlaub in den Bergen entscheiden oder Sie sich doch lieber an einem Strand befinden.

Mit gleichgesinnten Feriengästen führen Sie diese Übungen gemeinsam durch, sodass Sie sich gegenseitig inspirieren. Dadurch wird u.a. das Durchhaltevermögen gesteigert. Neben dem Yoga können Sie das Land erkunden und sich den Sehenswürdigkeiten bei einer Sightseeingtour widmen. Auf diese Weise können Sie Ihren ersehnten Urlaub in Ihrem bevorzugten Reiseland vollends genießen.

jb