Zeitenwende / Alternatives Reisen / Ägypten - Tauchen im Roten Meer

Ägypten – Tauchen im Roten Meer

Der Clownsfisch Marlin macht sich im gleichnamigen Zeichentrickfilm auf den Weg durch das Meer, um seinen Sohn Nemo zu suchen. Den können Taucher mit etwas Glück auch im Roten Meer an der Sinai-Küste Ägyptens finden ...

Die Korallenriffe entlang der Sinai-Küste gehören zu den schönsten Tauchplätzen der Welt. Längst kein Geheimtipp mehr, aber immer noch ursprünglicher als die anderen Tauchstationen Ägyptens sind die Basen im kleinen Wüstenort "Dahab". Dahab liegt an der tiefsten und breitesten Stelle des Golfs von Aqaba, Teil des ostafrikanischen Grabens. Hier fällt der Meeresboden bis zu einer Tiefe von 1850 Meter ab. Die zerklüfteten, steil ins Meer abfallenden Berge setzen sich auch Unterwasser fort und bilden eine faszinierende Landschaft von Schluchten und Höhlen. Ein Grossteil der Tauchgebiete sind geologisch einzigartig. Die Fischfauna besteht aus den typischen Rotmeer-Bewohnern: Drückerfische, Doktor-, Papageien- und Kaiserfische, Zackenbarsche, Lipp- und Kaninchenfische.

Tauchen im Roten Meer 2
Tauchen im Roten Meer 3

Zu den Tauchgebieten geht es meistens per Jeep: Man fährt die Piste entlang nach Norden (The Bells) oder bis in den äußersten Süden (The Caves). Die weiter im Süden gelegenen Tauchgründe werden mit dem Schiff Ghazala VI angefahren. "Ras Abu Galum" und "Gabr El Bint" werden auf ein- oder zweitägigen Kamelsafaris angeboten. Aber was genau erwartet einen an den schönsten Tauchplätzen der Welt?

Tauchen mit Barakudas und Adlerrochen

Da gibt es zum Beispiel "The Islands". Einen nur 20 Meter tiefen Tauchplatz mit drei Sandpools. Hier kann man Richtung Norden durchtauchen, quer durch ein Korallenlabyrinth und unterwegs vielen gelb-schwarzen Barakudas begegnen. Mit etwas Glück zieht auch ein Adlerrochen mit majestätischen Schlägen vorbei. Und mit noch mehr Glück hat man dann im richtigen Augenblick eine Unterwasserkamera zur Hand. Der Ausstieg führt durch einen kleinen Tunnel, der sich direkt aufs Riffdach öffnet.

Tauchen im Roten Meer 5 Rochen

Zu den bekanntesten Tauchplätzen Dahabs gehört "The Canyon". Fast direkt bis ans Ufer zieht sich hier eine Lagune durch das Riffdach. Wenn man aus der Lagune ins Freiwasser taucht, versperrt einem ein wunderschöner Korallenblock die freie Sicht in das klare Blau des Roten Meeres. Richtung Norden gibt es einen Spalt im Riffplateau, der wahrscheinlich durch ein Erdbeben entstanden ist. Dieser Canyon zieht sich durch das Plateau und beginnt auf etwa zwölf Metern mit der "fishbowle". Die "fishbowle" sieht aus wie ein kleiner Pizzaofen und hat zwei Ein- bzw. Ausstiege. Wenn man dem Spalt bis auf etwa 19 Meter folgt, kann man sich durch eine breite Öffnung auf 30 Meter Tiefe fallen lassen. Hier öffnet sich der Canyon zu einer Höhle. In der "fishbowle" wimmelt es von Glasfischen, die den Taucher völlig umringen. Wenn man die Lagune Richtung Süden verlässt, ist der Zauber noch nicht vorbei. Dann erscheint ein sehr schönen Korallengarten, der Canyon-Coralgarden. Häufig taucht eine Schildkröte aus den Hartkorallen auf. Auf den Sandflächen kann man Flügelrossfische und Skorpionsfische finden.

Tauchen im Roten Meer 4 Blue Hole

Kopfüber durch ein dunkelblaues Loch fallen

Der berüchtigste Tauchplatz bei Dahab ist das "Blue Hole". Ein fast kreisförmiges dunkelblaues Loch im Riffdach mit einem Durchmesser von etwa 25 Metern, das in der Tiefe bis auf über 100 Meter abfällt. Das Blue Hole bietet kaum Korallenbewuchs im Gegensatz zu der wunderschönen Außenwand. Die Steilwand, die sich an dieser Stelle die Küste entlang zieht, ist atemberaubend. Bewachsen mit einer Vielzahl von Korallen und dem Blick ins tiefe Blau. Man sieht hier filigrane Fächerkorallen, Tischkorallen und Weichkorallen. Wer hier abtaucht, dem öffnet sich ein auf einer Seite offener Kaminschacht, der bis auf eine Tiefe von 27 m senkrecht abfällt. Dies ist allerdings nur etwas für Profis: Denn hier lässt man sich kopfüber hinunterfallen. Aber Vorsicht, nicht vergessen am Ende des Kaminschachtes, der sich auf seinem letzten Meter komplett schließt, das Jacket aufzublasen, da an dieser Stelle die Steilwand auf eine nicht ergründbare Tiefe abfällt. Einige sagen, es seien mehr als 800 Meter.

 

 

Tauchen in Dahab

Sinai Divers Dahab
dahab@sinaidivers.com
www.sinaidivers.com

El Khalig Hotel Dahab
info@picasso-diving.com
www.picassodiving.com

Hotel Nesima Dahab
reservation@nesima-resort.com
www.nesima-resort.com

Octopus Divers
info@octopusdivers.net
www.octopusdivers.net

Dahab Divers Lodge
info@tauchcenter-blueworld.de
www.tauchcenter-blueworld.de

tr